Die Rudolf-Hildebrand-Schule

  • … ist eine Schule für Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Sprache in Düsseldorf.
  • … beschult Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse nach den Richtlinien der allgemeinbildenden Grundschule.
  • … unterrichtet bei zusätzlichem Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Lernen, Kinder im Bildungsgang Lernen.
  • … hat Klassen bis zu einer Größe von 15 Kindern
  • … hat 6 Klassen im Halbtag und 10 Klassen im Ganztag.

Im Schuljahr 2014/2015 haben wir uns dafür entschieden, dass  alle Kinder der Rudolf-Hildebrand-Schule nach dem Konzept des Jahrgangsübergreifenden Lernens (JüL) lernen und leben. Die Schülerinnen und Schüler lernten in den Jahrgangsstufen 1 und 2 sowie den Jahrgangsstufen 3 und 4 gemeinsam in einer Klasse.

Zum  Schuljahr 2019/2020 wurde entschieden, dass die Klassen der Schuleingangsphase (Klasse 1 und 2) wieder jahrgangsbezogen unterrichtet werden, das bedeutet, dass mehr Kinder im gleichen Alter zusammen arbeiten und lernen. So können die Lehrerinnen und Lehrer noch besser im Blick haben, was jedes einzelne Kind in der Klasse braucht. Das Kollegium der Rudolf-Hildebrand-Schule möchte ihre Schülerinnen und Schüler gerade zu Schuleintritt noch besser im Lernen und in ihren sprachlichen Kompetenzen fördern.

Die Lehrerinnen und Lehrer einer Jahrgangsstufe werden weiterhin zusammen im Team arbeiten.

In den Klassen 3 und 4 wird weiterhin jahrgangsübergreifend gelernt, gelebt und gearbeitet.

Kurz und knapp – Die wichtigsten Vorteile von JüL

  • Die Kinder wachsen in eine bestehende Klassengemeinschaft hinein.
  • Sie können sich am Verhalten der älteren Schülerinnen und Schüler orientieren und Regeln und Rituale übernehmen.
  • Der Unterrichtsinhalt kann individueller verteilt und bei Bedarf mit einzelnen Kindern wiederholt werden.
  • Kinder erleben Unterschiede in der persönlichen Entwicklung, im eigenen Lernstand und in den eigenen Interessen als normal.

In der Regel werden die Schülerinen und Schüler nach einer Überprüfung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfes (AO-SF) in die 1. Klasse eingeschult. Dabei haben die Kinder bis zu drei Jahre Zeit für den Unterrichtsstoff der ersten beiden Grundschuljahre, daher die Bezeichnung Schuleingangsphase.

Der Schultag an der Rudolf-Hildebrand-Schule

  • … beginnt um 8:30 Uhr.
  • endet für die Halbtagsklassen spätestens um 13:50 Uhr. Während die jüngeren Schülerinnen und Schüler morgens und mittags mit Schulbussen gefahren werden, kommen die älteren Kinder der Klasse 3 und 4 mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule.
  • endet für die Ganztagsklassen montags-donnerstags um 16:00 Uhr und freitags um 15:00 Uhr. Die Kinder der Ganztagsklassen werden bis Ende der 4. Klasse mit dem Bus gefahren.